News und Produkte

Rauchwarnmelder: In Rheinland-Pfalz jetzt auch im Bestand Pflicht

Seit 12. Juli 2012 müssen in Rheinland-Pfalz nun endgültig in allen  privaten Wohnungen, auch in bereits bestehenden, Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure, die als Fluchtweg dienen, mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Bereits 2003 hatte Rheinland-Pfalz als erstes Bundesland eine gesetzlich verankerte Ausstattungspflicht für den Wohnungsneubau eingeführt. 2007 wurde diese auf Beschluss des Landtags mit einer Übergangsfrist von fünf Jahren auf bestehende Wohnungen erweitert. Die Frist zur Nachrüstung im Bestand endete nun am 11.7.2012. Der Gesetzgeber nimmt seitdem die Eigentümer in die Pflicht. Diese sind für den Einbau und, wie es hieß, auch für die „Wirksamkeit und Betriebssicherheit der Melder“ verantwortlich, was durch wiederkehrende Prüfungen und Instandsetzungen gemäß den Vorgaben in den Bedienungsanleitungen zu gewährleisten sei. Eine Übertragung dieser Pflichten auf die Mieter müsse vertraglich vereinbart werden. Somit haften Eigentümer bzw. Mieter, wenn ein Melder im Brandfall nicht betriebsbereit ist, außer die regelmäßige – in der Regel jährliche – Prüfung kann nachgewiesen werden. Die gesetzliche Rauchwarnmelderpflicht gibt es bereits in zehn von 16 Bundesländern – für Bestandsbauten meist nach einer Übergangsfrist. Bayern und Nordrhein-Westfalen stehen kurz davor. Nur in Baden-Württemberg, Sachsen, Berlin und Brandenburg gibt es aktuell noch keine entsprechende Gesetzgebung.


IPS erhielt Axis EMEA Innovative Solution Award

IPS Intelligent Video Analytics, eine Geschäftseinheit der Securiton GmbH, wurde an der diesjährigen Axis Channel Convergence Conference (ACCC) der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) in Istanbul mit dem EMEA Innovative Solution Award 2011 ausgezeichnet. Axis vergibt diesen Award alle zwei Jahre an weltweite Technologieführer, die innovative Softwarelösungen für den integrierten Einsatz mit Axis-Produkten entwickeln sowie vermarkten und zeichnete nun IPS für ihr Engagement aus. Aktuell kündigte IPS die Markteinführung ihrer neusten Videoanalysen, integriert in Axis ACAP Kameras und Encoders für Motion, Sabotage und Intrusion Detection an. Die Softwarelösungen sollen ab 1. August 2012 über ausgewählte Distributoren verfügbar sein.


Marke BUGA lebt wieder auf

Die Firma FST ist, wie jetzt bekannt wurde, seit 2012 neuer Inhaber der Marke BUGA. Diese war nach ihrem Verkauf in den letzten Jahren im Markt in den Hintergrund geraten. Das Rostocker Fachgeschäft für Sicherheitstechnik (FST) setzt die Lieferung der mechanischen BUGA-Schließzylinder-Serien 1500, 2000, 3000, 4000 und 8000 bundesweit sowie nach Österreich und in die Niederlande fort. Schließanlagenerweiterungen sowie Bestellung von Nachschlüsseln für diese Schließsysteme sind somit nach wie vor möglich. Das Unternehmen ist zudem offen für Partner, die eine Dachmarke, etwa für eine innovative Eigenentwicklung oder ein Nischenprodukt im Bereich der Schließ- und Sicherheitstechnik, suchen. Info: http://www.buga.de/

 

IFA 2012 mit Sonderschau zum intelligenten Haus

Dass vernetztes Wohnen keine Zukunftsmusik ist, wollen die drei Elektroverbände VDE, ZVEH und ZVEI vom 31.8. bis 5.9.2012 auf der diesjährigen IFA in Berlin im Rahmen einer Sonderschau in Halle 11.1, Stand 6, zeigen. In einem E-Modellhaus sollen Wohnungssuchenden, Bauherren und Modernisierern die Möglichkeiten intelligenter Hausautomations-, Sicherheits-, Informations- und Kommunikationstechnik demonstriert werden, wie etwa Steuerung der Haustechnik über Funk, WLAN und LAN sowie Fragen zur Interoperabilität von Systemen und Techniken und der Verknüpfung verschiedener Standards bei der Gebäudevernetzung. Auch die effiziente Nutzung von regenerativen Energien, etwa durch Wärmepumpen, Photovoltaik und Windräder sowie die Speicherung sind dabei eingebunden ebenso wie die Daten- und Informationssicherheit bei der Vernetzung von Gebäudeautomatisierung.

 

 

www.allianz-fuer-cybersicherheit.de
www.secupedia.info
Zeitschrift WIK
Zeitschrift kes
SecuMedia Buchshop